Welcome!

Linux Authors: Pat Romanski, Trevor Parsons, John Savageau, Carmen Gonzalez, Elizabeth White

News Feed Item

Ubuntu 14.04 desktop: bewährtes Betriebssystem für private und gewerbliche Kunden

Canonical meldet die neueste Ubuntu Version 14.04 LTS desktop, die ab dem 17. April 2014 zum Download bereitsteht. Die Long Term Support (LTS) Version wird von Canonical für einen Zeitraum von 5 Jahren unterstützt und gewartet. Somit handelt es sich um die stabilste, zuverlässigste und kosteneffektivste Desktop-Version, die langfristig für Installationen in großem Maßstab in heutigen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung steht.

„Die Version 14.04 LTS bietet eine zuverlässige und intuitive Benutzeroberfläche, die leicht zu bedienen ist”, erklärte Jane Silber, CEO von Canonical. „Die Version ist rentabel und erschwinglich für alle Organisationen, die einen Wechsel von Microsoft und insbesondere von XP oder Windows 7 in Erwägung ziehen, da diese Betriebssysteme nicht länger unterstützt werden.”

Heute findet Ubuntu desktop häufig Verwendung in Unternehmen, Behörden, Schulungseinrichtungen und anderen Organisationen, darunter die französische Gendarmerie, Penn Manor School District, staatliche Stellen in Uttar Pradesh, die Universität von Delhi und die Regierung von Indien. Viele dieser Organisationen haben Windows ersetzt und konnten von signifikanten Vorteilen und Kosteneinsparungen profitieren. Die französische Gendarmerie reduzierte ihre Kosten um 40 %, während Penn Manor School District in den Vereinigten Staaten im ersten Jahr nach der Einführung mehr als 360.000 US-Dollar einsparen konnte*.

Ubuntu bietet eine starke und sichere Grundlage und die neue Version garantiert über einen Zeitraum von 5 Jahren kostenlose Sicherheits-Updates. Die britische CESG, der Sicherheitsarm der britischen Regierung, der Betriebssysteme und Software beurteilt, stellte in jüngster Vergangenheit fest, dass Ubuntu das sicherste Desktop- oder mobile Betriebssystem unter elf getesteten ist. Die Testkriterien entsprachen einem Standardset an Best-Practice-Sicherheitsverfahren bei Unternehmen. Die Ubuntu 14.04 LTS Version umfasst weitere Sicherheitsfunktionen und Sicherheits-Updates von Zeit zu Zeit und über einen Zeitraum von 5 Jahren mit der Option, die Updates auch automatisch installieren zu lassen. Sie schließt eine Verschlüsselung der gesamten Festplatte ein und wird ergänzt durch AppArmor Profile und Methoden sowie AppArmor Verbesserungen für Interprozess-Kommunikationen zwischen kritischen Anwendungen.

Ubuntu 14.04 LTS bietet eine nahtlose Migration für Organisationen, die ein Upgrade der früheren Version 12.04 LTS durchführen möchten. Die Nutzer erhalten eine ausgereiftere Version mit Verbesserungen der Unity UI. Die neue Version umfasst darüber hinaus alle Tools, die für Unternehmensanwendungen erforderlich sind, darunter das Hochladen von Anwendungen, die Kompatibilität mit Windows Dateiformaten, browser-basierte Cloud-Lösungen und die Microsoft Office-kompatible LibreOffice Suite.

Ubuntu 14.04 LTS wurde optimiert für Desktop-PCs und Laptops mit Multi-Touch Trackpads und Touchscreens sowie zur Unterstützung von Bildschirmen mit hoher Pixeldichte (DPI). Auf diese Weise können die Anwender den größtmöglichen Nutzen aus der neuesten Hardware auf dem Markt ziehen.

Die 14.04 LTS Version ist auch Beleg für die Verwirklichung der Vision von Canonical im Hinblick auf die Konvergenz von Desktop-PCs, Telefonen und Tablet-PCs. Die Auswahl an Ubuntu Anwendungen nimmt stetig zu und umfasst Apps von dem Entwicklerpool von Ubuntu, dessen Mitglieder von Ubuntu SDK Gebrauch machen, um Apps zu erstellen, die sowohl auf Telefonen als auch auf Tablet- und Desktop-PCs und somit auf allen Ubuntu Geräten zum Einsatz kommen können. Diese Apps passen sich automatisch auch in ihrer Größe an, um die zur Verfügung stehende Anzeigefläche bestmöglich nutzen und dieselbe Kernfunktionalität darstellen zu können - alles auf derselben Code-Basis. Die Ubuntu Entwickler können durch einmalige Programmierung das gesamte Universum an Ubuntu Geräten mit ihren Anwendungen ausstatten.

Im Falle von Ubuntu 14.04 LTS erhalten die Nutzer auch die Möglichkeit zur Erprobung von Unity 8, der Benutzeroberfläche der nächsten Generation, die gegenwärtig auf Ubuntu Telefonen und Tablet-PCs zum Einsatz kommt. Auf diese Weise wird eine einheitliche Bedienerführung auf unterschiedlichen Geräten ermöglicht. Die frühe Vorschau ist Beleg für die verwirklichte Konvergenz und zeigt Anwendungen, die auf allen Ubuntu Geräten zum Einsatz kommen. 14.04 LTS bildet auch die Basis für die ersten kommerziell verfügbaren Ubuntu Tablet-PCs aus der Produktion der OEM-Partner von Canonical.

Das speziell für den chinesischen Markt entwickelte Betriebssystem Ubuntu Kylin wird ebenfalls am 17. April eingeführt. Das Betriebssystem wurde vor Ort auf Ubuntu von dem China Software and Integrated Chip Promotions Centre (CSIP), der National University of Defense Technology (NUDT), Canonical und der Ubuntu-Gemeinde entworfen und entwickelt. Die Vorgängerversion von Ubuntu Kylin erzielte in den ersten sechs Monaten nach ihrer Veröffentlichung mehr als 2,5 Millionen Downloads.

Ubuntu wird gegenwärtig weltweit vorinstalliert auf der Hardware von Partnerunternehmen wie Dell, HP und Lenovo vertrieben. Canonical kooperiert sehr eng mit diesen Partnern, um Ubuntu zu testen und zu zertifizieren, und wird dies auch im Falle der neuen Version 14.04 LTS mit derselben Sorgfalt fortführen.

=Ende=

* Kommentare zur neuen Version

Stéphane Dumond, Chef Information and Security Officer der französischen Gendarmerie, erklärte: „Der Austausch von Windows XP durch Ubuntu auf über 70.000 Desktop-PCs ist mit einer Reihe von Vorteilen verbunden. Wir konnten unsere Betriebskosten bereits um 40 % senken, die Lizenzkosten vollständig eliminieren und technische Probleme signifikant reduzieren. Die LTS Versionen von Ubuntu, wie etwa 14.04, bieten ein hohes Maß an Stabilität, Sicherheit sowie Kosteneinsparungen und ein bequemes Management, wie sie sich jeder IT-Leiter für seine Desktop-Installationen wünscht.”

„Durch den Übergang zu Ubuntu Desktop konnten wir im ersten Jahr unserer High School Installationen mehr als 360.000 US-Dollar einsparen”, so Charlie Reisinger, Technology Director, Penn Manor School District. „Ich vertraue bei der Ausrüstung unserer Schüler-Laptops auf Ubuntu, weil es eine fantastische Grundlage für unseren Bildungsauftrag bildet und unseren Schülern die Freiheit lässt, ihren eigenen Lernweg zu finden. Im Verlauf der letzten 3 Jahre haben wir den Übergang zu Ubuntu auf unserem gesamten Areal durchgeführt. Es ist nun unser Hauptbetriebssystem für 5.200 Schülerinnen und Schüler. Ubuntu ist kosteneffektiv, sicher und leicht zu bedienen und wir freuen uns auf die neue Version 14.04 LTS."

„Ubuntu hat uns immense Möglichkeiten eröffnet, Aufgaben zu bewältigen, die uns zuvor unmöglich erschienen. Die grenzenlose Freiheit von Ubuntu, die eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Personalisierung, Archivierung und insbesondere für nahtloses Teilen eröffnet, bietet neue Bildungschancen in Kerala, indem Schulungszentren mit IT-Einrichtungen ausgestattet werden können. Ubuntu bildete für uns die wichtigste Grundlage für FOSS-basierte Anwendungen, um somit weitere Kreise und auch die breite Öffentlichkeit zu erreichen”, erklärte K Anvar Sadath, Mitglied der National Resource Group of RMSA ( Rashtriya Madhyamik Siksha Abhiyan), Ministry of Human Resource Development, Govt of India.

Das alternative PC-Betriebssystem von Dell basiert auf Ubuntu. Wir versenden jedes Jahr große Mengen an Desktop-PCs, All-in-One PCs und Notebooks in jeden Winkel unseres Landes und wir sind bestrebt, unseren Kunden die Wahl des Betriebssystems zu überlassen, so wie wir auch bestrebt sind, unseren Kunden die Wahl der wichtigen Hardware-Komponenten zu ermöglichen. Auf Ubuntu basierende Produkte stehen in der Mehrzahl der Einzelhandelsgeschäfte, die PCs verkaufen, zur Verfügung. In der Zukunft werden wir die neueste Ubuntu 14.04 LTS Version auf den meisten unserer PCs zertifizieren und ausliefern”, so Indrajit Belgundi, Director and General Manager, End User Computing bei Dell India.

Verfügbarkeit

Ubuntu 14.04 LTS wird am 17. April zum Download bereitstehen unter www.ubuntu.com/download

Ubuntu 14.04 Kylin, die chinesische Version von Ubuntu, ist erhältlich unter www.ubuntukylin.com.

Über Canonical

Canonical ist der kommerzielle Sponsor des Ubuntu Projekts und führende Anbieter von Supportleistungen für Ubuntu Installationen in Unternehmen.

Ubuntu ist eine kostenlose Open-Source-Plattform für Client-, Server- und Cloud-Computing. Seit ihrer Einführung im Jahr 2004 hat sich die Plattform zu einer bevorzugten Wahl für alle Nutzer entwickelt - von Fortune-500-Unternehmen über Hardware-Produzenten bis hin zu Content-Anbietern, Software-Entwicklern und Technologen.

Mit Entwicklern, Support-Teams und Kompetenzzentren rund um den Globus ist Canonical einzigartig positioniert, um seine Partner und Unternehmenskunden zu unterstützen, den größtmöglichen Nutzen aus Ubuntu zu ziehen. Canonical ist ein Unternehmen in Privatbesitz.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
The Internet of Things (IoT) promises to evolve the way the world does business; however, understanding how to apply it to your company can be a mystery. Most people struggle with understanding the potential business uses or tend to get caught up in the technology, resulting in solutions that fail to meet even minimum business goals. In his session at @ThingsExpo, Jesse Shiah, CEO / President / Co-Founder of AgilePoint Inc., showed what is needed to leverage the IoT to transform your business. He discussed opportunities and challenges ahead for the IoT from a market and technical point of vie...
IoT is still a vague buzzword for many people. In his session at @ThingsExpo, Mike Kavis, Vice President & Principal Cloud Architect at Cloud Technology Partners, discussed the business value of IoT that goes far beyond the general public's perception that IoT is all about wearables and home consumer services. He also discussed how IoT is perceived by investors and how venture capitalist access this space. Other topics discussed were barriers to success, what is new, what is old, and what the future may hold. Mike Kavis is Vice President & Principal Cloud Architect at Cloud Technology Pa...
Dale Kim is the Director of Industry Solutions at MapR. His background includes a variety of technical and management roles at information technology companies. While his experience includes work with relational databases, much of his career pertains to non-relational data in the areas of search, content management, and NoSQL, and includes senior roles in technical marketing, sales engineering, and support engineering. Dale holds an MBA from Santa Clara University, and a BA in Computer Science from the University of California, Berkeley.
The Internet of Things (IoT) is rapidly in the process of breaking from its heretofore relatively obscure enterprise applications (such as plant floor control and supply chain management) and going mainstream into the consumer space. More and more creative folks are interconnecting everyday products such as household items, mobile devices, appliances and cars, and unleashing new and imaginative scenarios. We are seeing a lot of excitement around applications in home automation, personal fitness, and in-car entertainment and this excitement will bleed into other areas. On the commercial side, m...
"People are a lot more knowledgeable about APIs now. There are two types of people who work with APIs - IT people who want to use APIs for something internal and the product managers who want to do something outside APIs for people to connect to them," explained Roberto Medrano, Executive Vice President at SOA Software, in this SYS-CON.tv interview at Cloud Expo, held Nov 4–6, 2014, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
Performance is the intersection of power, agility, control, and choice. If you value performance, and more specifically consistent performance, you need to look beyond simple virtualized compute. Many factors need to be considered to create a truly performant environment. In his General Session at 15th Cloud Expo, Harold Hannon, Sr. Software Architect at SoftLayer, discussed how to take advantage of a multitude of compute options and platform features to make cloud the cornerstone of your online presence.
An entirely new security model is needed for the Internet of Things, or is it? Can we save some old and tested controls for this new and different environment? In his session at @ThingsExpo, New York's at the Javits Center, Davi Ottenheimer, EMC Senior Director of Trust, reviewed hands-on lessons with IoT devices and reveal a new risk balance you might not expect. Davi Ottenheimer, EMC Senior Director of Trust, has more than nineteen years' experience managing global security operations and assessments, including a decade of leading incident response and digital forensics. He is co-author of t...
SYS-CON Media announced that Splunk, a provider of the leading software platform for real-time Operational Intelligence, has launched an ad campaign on Big Data Journal. Splunk software and cloud services enable organizations to search, monitor, analyze and visualize machine-generated big data coming from websites, applications, servers, networks, sensors and mobile devices. The ads focus on delivering ROI - how improved uptime delivered $6M in annual ROI, improving customer operations by mining large volumes of unstructured data, and how data tracking delivers uptime when it matters most.
DevOps Summit 2015 New York, co-located with the 16th International Cloud Expo - to be held June 9-11, 2015, at the Javits Center in New York City, NY - announces that it is now accepting Keynote Proposals. The widespread success of cloud computing is driving the DevOps revolution in enterprise IT. Now as never before, development teams must communicate and collaborate in a dynamic, 24/7/365 environment. There is no time to wait for long development cycles that produce software that is obsolete at launch. DevOps may be disruptive, but it is essential.
Almost everyone sees the potential of Internet of Things but how can businesses truly unlock that potential. The key will be in the ability to discover business insight in the midst of an ocean of Big Data generated from billions of embedded devices via Systems of Discover. Businesses will also need to ensure that they can sustain that insight by leveraging the cloud for global reach, scale and elasticity.
The Internet of Things will greatly expand the opportunities for data collection and new business models driven off of that data. In her session at @ThingsExpo, Esmeralda Swartz, CMO of MetraTech, discussed how for this to be effective you not only need to have infrastructure and operational models capable of utilizing this new phenomenon, but increasingly service providers will need to convince a skeptical public to participate. Get ready to show them the money!
How do APIs and IoT relate? The answer is not as simple as merely adding an API on top of a dumb device, but rather about understanding the architectural patterns for implementing an IoT fabric. There are typically two or three trends: Exposing the device to a management framework Exposing that management framework to a business centric logic Exposing that business layer and data to end users. This last trend is the IoT stack, which involves a new shift in the separation of what stuff happens, where data lives and where the interface lies. For instance, it's a mix of architectural styles ...
The 3rd International Internet of @ThingsExpo, co-located with the 16th International Cloud Expo - to be held June 9-11, 2015, at the Javits Center in New York City, NY - announces that its Call for Papers is now open. The Internet of Things (IoT) is the biggest idea since the creation of the Worldwide Web more than 20 years ago.
The 3rd International Internet of @ThingsExpo, co-located with the 16th International Cloud Expo - to be held June 9-11, 2015, at the Javits Center in New York City, NY - announces that its Call for Papers is now open. The Internet of Things (IoT) is the biggest idea since the creation of the Worldwide Web more than 20 years ago.
"There is a natural synchronization between the business models, the IoT is there to support ,” explained Brendan O'Brien, Co-founder and Chief Architect of Aria Systems, in this SYS-CON.tv interview at the 15th International Cloud Expo®, held Nov 4–6, 2014, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
The Internet of Things will put IT to its ultimate test by creating infinite new opportunities to digitize products and services, generate and analyze new data to improve customer satisfaction, and discover new ways to gain a competitive advantage across nearly every industry. In order to help corporate business units to capitalize on the rapidly evolving IoT opportunities, IT must stand up to a new set of challenges. In his session at @ThingsExpo, Jeff Kaplan, Managing Director of THINKstrategies, will examine why IT must finally fulfill its role in support of its SBUs or face a new round of...
The BPM world is going through some evolution or changes where traditional business process management solutions really have nowhere to go in terms of development of the road map. In this demo at 15th Cloud Expo, Kyle Hansen, Director of Professional Services at AgilePoint, shows AgilePoint’s unique approach to dealing with this market circumstance by developing a rapid application composition or development framework.

ARMONK, N.Y., Nov. 20, 2014 /PRNewswire/ --  IBM (NYSE: IBM) today announced that it is bringing a greater level of control, security and flexibility to cloud-based application development and delivery with a single-tenant version of Bluemix, IBM's platform-as-a-service. The new platform enables developers to build ap...

Advanced Persistent Threats (APTs) are increasing at an unprecedented rate. The threat landscape of today is drastically different than just a few years ago. Attacks are much more organized and sophisticated. They are harder to detect and even harder to anticipate. In the foreseeable future it's going to get a whole lot harder. Everything you know today will change. Keeping up with this changing landscape is already a daunting task. Your organization needs to use the latest tools, methods and expertise to guard against those threats. But will that be enough? In the foreseeable future attacks w...
As enterprises move to all-IP networks and cloud-based applications, communications service providers (CSPs) – facing increased competition from over-the-top providers delivering content via the Internet and independently of CSPs – must be able to offer seamless cloud-based communication and collaboration solutions that can scale for small, midsize, and large enterprises, as well as public sector organizations, in order to keep and grow market share. The latest version of Oracle Communications Unified Communications Suite gives CSPs the capability to do just that. In addition, its integration ...