Welcome!

Linux Containers Authors: Elizabeth White, Carmen Gonzalez, Liz McMillan, Pat Romanski, Jyoti Bansal

News Feed Item

Ubuntu 14.04 desktop: bewährtes Betriebssystem für private und gewerbliche Kunden

Canonical meldet die neueste Ubuntu Version 14.04 LTS desktop, die ab dem 17. April 2014 zum Download bereitsteht. Die Long Term Support (LTS) Version wird von Canonical für einen Zeitraum von 5 Jahren unterstützt und gewartet. Somit handelt es sich um die stabilste, zuverlässigste und kosteneffektivste Desktop-Version, die langfristig für Installationen in großem Maßstab in heutigen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung steht.

„Die Version 14.04 LTS bietet eine zuverlässige und intuitive Benutzeroberfläche, die leicht zu bedienen ist”, erklärte Jane Silber, CEO von Canonical. „Die Version ist rentabel und erschwinglich für alle Organisationen, die einen Wechsel von Microsoft und insbesondere von XP oder Windows 7 in Erwägung ziehen, da diese Betriebssysteme nicht länger unterstützt werden.”

Heute findet Ubuntu desktop häufig Verwendung in Unternehmen, Behörden, Schulungseinrichtungen und anderen Organisationen, darunter die französische Gendarmerie, Penn Manor School District, staatliche Stellen in Uttar Pradesh, die Universität von Delhi und die Regierung von Indien. Viele dieser Organisationen haben Windows ersetzt und konnten von signifikanten Vorteilen und Kosteneinsparungen profitieren. Die französische Gendarmerie reduzierte ihre Kosten um 40 %, während Penn Manor School District in den Vereinigten Staaten im ersten Jahr nach der Einführung mehr als 360.000 US-Dollar einsparen konnte*.

Ubuntu bietet eine starke und sichere Grundlage und die neue Version garantiert über einen Zeitraum von 5 Jahren kostenlose Sicherheits-Updates. Die britische CESG, der Sicherheitsarm der britischen Regierung, der Betriebssysteme und Software beurteilt, stellte in jüngster Vergangenheit fest, dass Ubuntu das sicherste Desktop- oder mobile Betriebssystem unter elf getesteten ist. Die Testkriterien entsprachen einem Standardset an Best-Practice-Sicherheitsverfahren bei Unternehmen. Die Ubuntu 14.04 LTS Version umfasst weitere Sicherheitsfunktionen und Sicherheits-Updates von Zeit zu Zeit und über einen Zeitraum von 5 Jahren mit der Option, die Updates auch automatisch installieren zu lassen. Sie schließt eine Verschlüsselung der gesamten Festplatte ein und wird ergänzt durch AppArmor Profile und Methoden sowie AppArmor Verbesserungen für Interprozess-Kommunikationen zwischen kritischen Anwendungen.

Ubuntu 14.04 LTS bietet eine nahtlose Migration für Organisationen, die ein Upgrade der früheren Version 12.04 LTS durchführen möchten. Die Nutzer erhalten eine ausgereiftere Version mit Verbesserungen der Unity UI. Die neue Version umfasst darüber hinaus alle Tools, die für Unternehmensanwendungen erforderlich sind, darunter das Hochladen von Anwendungen, die Kompatibilität mit Windows Dateiformaten, browser-basierte Cloud-Lösungen und die Microsoft Office-kompatible LibreOffice Suite.

Ubuntu 14.04 LTS wurde optimiert für Desktop-PCs und Laptops mit Multi-Touch Trackpads und Touchscreens sowie zur Unterstützung von Bildschirmen mit hoher Pixeldichte (DPI). Auf diese Weise können die Anwender den größtmöglichen Nutzen aus der neuesten Hardware auf dem Markt ziehen.

Die 14.04 LTS Version ist auch Beleg für die Verwirklichung der Vision von Canonical im Hinblick auf die Konvergenz von Desktop-PCs, Telefonen und Tablet-PCs. Die Auswahl an Ubuntu Anwendungen nimmt stetig zu und umfasst Apps von dem Entwicklerpool von Ubuntu, dessen Mitglieder von Ubuntu SDK Gebrauch machen, um Apps zu erstellen, die sowohl auf Telefonen als auch auf Tablet- und Desktop-PCs und somit auf allen Ubuntu Geräten zum Einsatz kommen können. Diese Apps passen sich automatisch auch in ihrer Größe an, um die zur Verfügung stehende Anzeigefläche bestmöglich nutzen und dieselbe Kernfunktionalität darstellen zu können - alles auf derselben Code-Basis. Die Ubuntu Entwickler können durch einmalige Programmierung das gesamte Universum an Ubuntu Geräten mit ihren Anwendungen ausstatten.

Im Falle von Ubuntu 14.04 LTS erhalten die Nutzer auch die Möglichkeit zur Erprobung von Unity 8, der Benutzeroberfläche der nächsten Generation, die gegenwärtig auf Ubuntu Telefonen und Tablet-PCs zum Einsatz kommt. Auf diese Weise wird eine einheitliche Bedienerführung auf unterschiedlichen Geräten ermöglicht. Die frühe Vorschau ist Beleg für die verwirklichte Konvergenz und zeigt Anwendungen, die auf allen Ubuntu Geräten zum Einsatz kommen. 14.04 LTS bildet auch die Basis für die ersten kommerziell verfügbaren Ubuntu Tablet-PCs aus der Produktion der OEM-Partner von Canonical.

Das speziell für den chinesischen Markt entwickelte Betriebssystem Ubuntu Kylin wird ebenfalls am 17. April eingeführt. Das Betriebssystem wurde vor Ort auf Ubuntu von dem China Software and Integrated Chip Promotions Centre (CSIP), der National University of Defense Technology (NUDT), Canonical und der Ubuntu-Gemeinde entworfen und entwickelt. Die Vorgängerversion von Ubuntu Kylin erzielte in den ersten sechs Monaten nach ihrer Veröffentlichung mehr als 2,5 Millionen Downloads.

Ubuntu wird gegenwärtig weltweit vorinstalliert auf der Hardware von Partnerunternehmen wie Dell, HP und Lenovo vertrieben. Canonical kooperiert sehr eng mit diesen Partnern, um Ubuntu zu testen und zu zertifizieren, und wird dies auch im Falle der neuen Version 14.04 LTS mit derselben Sorgfalt fortführen.

=Ende=

* Kommentare zur neuen Version

Stéphane Dumond, Chef Information and Security Officer der französischen Gendarmerie, erklärte: „Der Austausch von Windows XP durch Ubuntu auf über 70.000 Desktop-PCs ist mit einer Reihe von Vorteilen verbunden. Wir konnten unsere Betriebskosten bereits um 40 % senken, die Lizenzkosten vollständig eliminieren und technische Probleme signifikant reduzieren. Die LTS Versionen von Ubuntu, wie etwa 14.04, bieten ein hohes Maß an Stabilität, Sicherheit sowie Kosteneinsparungen und ein bequemes Management, wie sie sich jeder IT-Leiter für seine Desktop-Installationen wünscht.”

„Durch den Übergang zu Ubuntu Desktop konnten wir im ersten Jahr unserer High School Installationen mehr als 360.000 US-Dollar einsparen”, so Charlie Reisinger, Technology Director, Penn Manor School District. „Ich vertraue bei der Ausrüstung unserer Schüler-Laptops auf Ubuntu, weil es eine fantastische Grundlage für unseren Bildungsauftrag bildet und unseren Schülern die Freiheit lässt, ihren eigenen Lernweg zu finden. Im Verlauf der letzten 3 Jahre haben wir den Übergang zu Ubuntu auf unserem gesamten Areal durchgeführt. Es ist nun unser Hauptbetriebssystem für 5.200 Schülerinnen und Schüler. Ubuntu ist kosteneffektiv, sicher und leicht zu bedienen und wir freuen uns auf die neue Version 14.04 LTS."

„Ubuntu hat uns immense Möglichkeiten eröffnet, Aufgaben zu bewältigen, die uns zuvor unmöglich erschienen. Die grenzenlose Freiheit von Ubuntu, die eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Personalisierung, Archivierung und insbesondere für nahtloses Teilen eröffnet, bietet neue Bildungschancen in Kerala, indem Schulungszentren mit IT-Einrichtungen ausgestattet werden können. Ubuntu bildete für uns die wichtigste Grundlage für FOSS-basierte Anwendungen, um somit weitere Kreise und auch die breite Öffentlichkeit zu erreichen”, erklärte K Anvar Sadath, Mitglied der National Resource Group of RMSA ( Rashtriya Madhyamik Siksha Abhiyan), Ministry of Human Resource Development, Govt of India.

Das alternative PC-Betriebssystem von Dell basiert auf Ubuntu. Wir versenden jedes Jahr große Mengen an Desktop-PCs, All-in-One PCs und Notebooks in jeden Winkel unseres Landes und wir sind bestrebt, unseren Kunden die Wahl des Betriebssystems zu überlassen, so wie wir auch bestrebt sind, unseren Kunden die Wahl der wichtigen Hardware-Komponenten zu ermöglichen. Auf Ubuntu basierende Produkte stehen in der Mehrzahl der Einzelhandelsgeschäfte, die PCs verkaufen, zur Verfügung. In der Zukunft werden wir die neueste Ubuntu 14.04 LTS Version auf den meisten unserer PCs zertifizieren und ausliefern”, so Indrajit Belgundi, Director and General Manager, End User Computing bei Dell India.

Verfügbarkeit

Ubuntu 14.04 LTS wird am 17. April zum Download bereitstehen unter www.ubuntu.com/download

Ubuntu 14.04 Kylin, die chinesische Version von Ubuntu, ist erhältlich unter www.ubuntukylin.com.

Über Canonical

Canonical ist der kommerzielle Sponsor des Ubuntu Projekts und führende Anbieter von Supportleistungen für Ubuntu Installationen in Unternehmen.

Ubuntu ist eine kostenlose Open-Source-Plattform für Client-, Server- und Cloud-Computing. Seit ihrer Einführung im Jahr 2004 hat sich die Plattform zu einer bevorzugten Wahl für alle Nutzer entwickelt - von Fortune-500-Unternehmen über Hardware-Produzenten bis hin zu Content-Anbietern, Software-Entwicklern und Technologen.

Mit Entwicklern, Support-Teams und Kompetenzzentren rund um den Globus ist Canonical einzigartig positioniert, um seine Partner und Unternehmenskunden zu unterstützen, den größtmöglichen Nutzen aus Ubuntu zu ziehen. Canonical ist ein Unternehmen in Privatbesitz.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
20th Cloud Expo, taking place June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. Cloud computing is now being embraced by a majority of enterprises of all sizes. Yesterday's debate about public vs. private has transformed into the reality of hybrid cloud: a recent survey shows that 74% of enterprises have a hybrid cloud strategy.
WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web communications world. The 6th WebRTC Summit continues our tradition of delivering the latest and greatest presentations within the world of WebRTC. Topics include voice calling, video chat, P2P file sharing, and use cases that have already leveraged the power and convenience of WebRTC.
Discover top technologies and tools all under one roof at April 24–28, 2017, at the Westin San Diego in San Diego, CA. Explore the Mobile Dev + Test and IoT Dev + Test Expo and enjoy all of these unique opportunities: The latest solutions, technologies, and tools in mobile or IoT software development and testing. Meet one-on-one with representatives from some of today's most innovative organizations
SYS-CON Events announced today that Super Micro Computer, Inc., a global leader in Embedded and IoT solutions, will exhibit at SYS-CON's 20th International Cloud Expo®, which will take place on June 7-9, 2017, at the Javits Center in New York City, NY. Supermicro (NASDAQ: SMCI), the leading innovator in high-performance, high-efficiency server technology, is a premier provider of advanced server Building Block Solutions® for Data Center, Cloud Computing, Enterprise IT, Hadoop/Big Data, HPC and E...
Internet of @ThingsExpo, taking place June 6-8, 2017 at the Javits Center in New York City, New York, is co-located with the 20th International Cloud Expo and will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world. @ThingsExpo New York Call for Papers is now open.
WebRTC sits at the intersection between VoIP and the Web. As such, it poses some interesting challenges for those developing services on top of it, but also for those who need to test and monitor these services. In his session at WebRTC Summit, Tsahi Levent-Levi, co-founder of testRTC, reviewed the various challenges posed by WebRTC when it comes to testing and monitoring and on ways to overcome them.
DevOps is being widely accepted (if not fully adopted) as essential in enterprise IT. But as Enterprise DevOps gains maturity, expands scope, and increases velocity, the need for data-driven decisions across teams becomes more acute. DevOps teams in any modern business must wrangle the ‘digital exhaust’ from the delivery toolchain, "pervasive" and "cognitive" computing, APIs and services, mobile devices and applications, the Internet of Things, and now even blockchain. In this power panel at @...
WebRTC services have already permeated corporate communications in the form of videoconferencing solutions. However, WebRTC has the potential of going beyond and catalyzing a new class of services providing more than calls with capabilities such as mass-scale real-time media broadcasting, enriched and augmented video, person-to-machine and machine-to-machine communications. In his session at @ThingsExpo, Luis Lopez, CEO of Kurento, introduced the technologies required for implementing these idea...
Buzzword alert: Microservices and IoT at a DevOps conference? What could possibly go wrong? In this Power Panel at DevOps Summit, moderated by Jason Bloomberg, the leading expert on architecting agility for the enterprise and president of Intellyx, panelists peeled away the buzz and discuss the important architectural principles behind implementing IoT solutions for the enterprise. As remote IoT devices and sensors become increasingly intelligent, they become part of our distributed cloud enviro...
"A lot of times people will come to us and have a very diverse set of requirements or very customized need and we'll help them to implement it in a fashion that you can't just buy off of the shelf," explained Nick Rose, CTO of Enzu, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY.
The WebRTC Summit New York, to be held June 6-8, 2017, at the Javits Center in New York City, NY, announces that its Call for Papers is now open. Topics include all aspects of improving IT delivery by eliminating waste through automated business models leveraging cloud technologies. WebRTC Summit is co-located with 20th International Cloud Expo and @ThingsExpo. WebRTC is the future of browser-to-browser communications, and continues to make inroads into the traditional, difficult, plug-in web co...
In his keynote at @ThingsExpo, Chris Matthieu, Director of IoT Engineering at Citrix and co-founder and CTO of Octoblu, focused on building an IoT platform and company. He provided a behind-the-scenes look at Octoblu’s platform, business, and pivots along the way (including the Citrix acquisition of Octoblu).
For basic one-to-one voice or video calling solutions, WebRTC has proven to be a very powerful technology. Although WebRTC’s core functionality is to provide secure, real-time p2p media streaming, leveraging native platform features and server-side components brings up new communication capabilities for web and native mobile applications, allowing for advanced multi-user use cases such as video broadcasting, conferencing, and media recording.
Web Real-Time Communication APIs have quickly revolutionized what browsers are capable of. In addition to video and audio streams, we can now bi-directionally send arbitrary data over WebRTC's PeerConnection Data Channels. With the advent of Progressive Web Apps and new hardware APIs such as WebBluetooh and WebUSB, we can finally enable users to stitch together the Internet of Things directly from their browsers while communicating privately and securely in a decentralized way.
WebRTC is about the data channel as much as about video and audio conferencing. However, basically all commercial WebRTC applications have been built with a focus on audio and video. The handling of “data” has been limited to text chat and file download – all other data sharing seems to end with screensharing. What is holding back a more intensive use of peer-to-peer data? In her session at @ThingsExpo, Dr Silvia Pfeiffer, WebRTC Applications Team Lead at National ICT Australia, looked at differ...
The security needs of IoT environments require a strong, proven approach to maintain security, trust and privacy in their ecosystem. Assurance and protection of device identity, secure data encryption and authentication are the key security challenges organizations are trying to address when integrating IoT devices. This holds true for IoT applications in a wide range of industries, for example, healthcare, consumer devices, and manufacturing. In his session at @ThingsExpo, Lancen LaChance, vic...
With all the incredible momentum behind the Internet of Things (IoT) industry, it is easy to forget that not a single CEO wakes up and wonders if “my IoT is broken.” What they wonder is if they are making the right decisions to do all they can to increase revenue, decrease costs, and improve customer experience – effectively the same challenges they have always had in growing their business. The exciting thing about the IoT industry is now these decisions can be better, faster, and smarter. Now ...
Fact is, enterprises have significant legacy voice infrastructure that’s costly to replace with pure IP solutions. How can we bring this analog infrastructure into our shiny new cloud applications? There are proven methods to bind both legacy voice applications and traditional PSTN audio into cloud-based applications and services at a carrier scale. Some of the most successful implementations leverage WebRTC, WebSockets, SIP and other open source technologies. In his session at @ThingsExpo, Da...
Who are you? How do you introduce yourself? Do you use a name, or do you greet a friend by the last four digits of his social security number? Assuming you don’t, why are we content to associate our identity with 10 random digits assigned by our phone company? Identity is an issue that affects everyone, but as individuals we don’t spend a lot of time thinking about it. In his session at @ThingsExpo, Ben Klang, Founder & President of Mojo Lingo, discussed the impact of technology on identity. Sho...
A critical component of any IoT project is what to do with all the data being generated. This data needs to be captured, processed, structured, and stored in a way to facilitate different kinds of queries. Traditional data warehouse and analytical systems are mature technologies that can be used to handle certain kinds of queries, but they are not always well suited to many problems, particularly when there is a need for real-time insights.